Ninja ZX-10R
BMW Motorrad      Kawasaki Motorrad

Ninja ZX-10R

Kawasaki Motorrad Ninja ZX-10R

GET CLOSER

Die Ninja ZX-10R hat ihr Rennpotenzial mit überragenden Ergebnissen bei der Superbike-Weltmeisterschaft (WSBK) klar demonstriert. Mit zahlreichen Teilen, die durch den Input des Kawasaki Racing Teams sowie laufender Entwicklungsarbeit verbessert wurden, kommt die neue Ninja ZX-10R einem modernsten Werks-Superbike so nah wie nie. Ninja ZX-10R - Get Closer.

Die Ninja ZX-10R hat in der Vergangenheit eindrucksvoll ihr Potential unter Beweis gestellt. Tom Sykes und Jonathan Rea haben die WM-Saison 2015 dominiert und Rekorde gebrochen.
Als fantastisches Ergebnis sprangen dabei der Fahrertitel für Jonathan Rea und der Konstrukteurstitel für Kawasaki dabei heraus. Auf Basis dieser Erfolge wurde die 2016er Ninja ZX-10R entwickelt.
DIE SCHNELLSTEN AUF DER STRECKE
In enger Zusammenarbeit mit dem Kawasaki Racing Team ist die aktuelle Ninja ZX-10R näher dran an einem Rennmotorrad, als jede andere Ninja zuvor.
 
GANZ NAH AM WM-BIKE
Der wassergekühlte 998-Kubikzentimeter-Reihenvierzylinder bietet eine lineare Leistungsentfaltung in allen Fahrsituationen.

Der Reihenvierzylinder liefert 147,1 kW (200 PS)
- Maximale Leistung unter Einhaltung der Euro-4-Vorschriften
- Überarbeitet: Zylinderkopf (Einlasskanäle geneigt gefräst, Auslassventile mit größerem Durchmesser), Nockenprofile, Verbrennungsraum
 
Stärkere Beschleunigung aus der Kurve heraus
- Gesteigerte Leistung im unteren bis mittleren Drehzahlbereich
- Größere Airbox
- Veränderte Übersetzungsverhältnisse
- Motor dreht schneller hoch (durch Kurbelwelle mit geringerem Trägheitsmoment)